Babymatratzen und Kindermatratzen – Unterstützung der körperlichen Entwicklung

Kinder verbringen bis zu einem bestimmten Alter deutlich mehr Zeit in Ihrem Bettchen als Erwachsene. Hinzu kommt, dass Ihr Körper sich noch lange in der Entwicklungsphase befindet und Knochen und Gelenke längst nicht vollständig ausgebildet sind. Aus diesem Grund sollten Eltern gut auf die Qualität der Kinderbettmatratze für Ihren Nachwuchs achten. Denn falsches Liegen kann die körperliche Entwicklung nachhaltig negativ beeinflussen.

Babymatratzen

Für ein Baby empfiehlt sich eine abgestimmte Schlafunterlage, die trotz angenehmer Weichheit und einer hohen Elastizität nicht zu weich ausfällt. Die noch nicht vollständig ausgebildete Wirbelsäule sowie die kindlichen Muskeln brauchen eine gewisse Unterstützung seitens der Kindermatratze. Ein Lattenrost dagegen ist erst ab einem Alter von ca. 6 Jahren notwendig, da das Kind vorher schlicht zu leicht ist, um von einer solchen Abstützung zu profitieren.

Kindermatratze

Für ältere Kinder eignen sich schließlich Matratzenmodelle, die über Mehrzonen-Stützsysteme verfügen – am geläufigsten sind hier 5- oder 7-Zonen-Systeme. Oft bilden sich bei Kindern noch vor der Pubertät gewisse Allergien heraus. Eltern können mit einer entsprechenden Matratzenauflage, bzw. einem pflegeleichten Bezug aus schonenden Materialien Ihren Kindern Erleichterung verschaffen.

Da auch das Immunsystem der Kinder deutlich anfälliger ist als das eines ausgewachsenen Menschen, empfiehlt sich der Kauf einer schadstofffreien Kindermatratze. Häufig spielt dabei das Herkunftsland eine gewisse Rolle, da diesbezüglich nicht überall die gleichen Produktionsvoraussetzungen gesetzlich vorgegeben sind. Qualitätssiegel renommierter Organisationen wie öko-Test oder Stiftung Warentest können bei der Kaufentscheidung eine sinnvolle Hilfe sein. Achten Sie bei Babymatratzen zudem auf eine feste Stehkante, damit Ihr Kind sich im Gitterbettchen gefahrlos alleine in einen sicheren Stand hochziehen kann.

Jetzt Baby- und Kindermatratzen kaufen

Unser Expertentipp:

Lassen Sie sich nicht von Lockangeboten fehlleiten, die behaupten, eine spezielle Kinderbett-Matratze gegen den plötzlichen Kindstod im Angebot zu haben. So etwas gibt es nicht! Das Vermeiden einer zu weichen Kindermatratze ist eine durchaus sinnvolle Gegenmaßnahme – nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Malie Kindermatratze Benjamin

Selecta Kindermatratze K2

Fey & Co. Kindermatratze Björn

Malie Kindermatratze Benjamin
Selecta Kindermatratze K2
Fey & Co. Kindermatratze Björn

ab 65,00 €

ab 303,01 €

ab 65,00 €