Federkern oder Kaltschaum? Der Vergleich

Die Gegenüberstellung von Kaltschaum und Federkern verdeutlicht nicht nur deren bauliche Unterschiede, auch die Wirkung auf den Schlafenden ist jeweils eine andere. Dies sollte bei der Entscheidungsfindung unbedingt beachtet werden.

Federkernmatratzen ermöglichen – dank des Raumes zwischen den einzelnen Federn – eine vorteilhafte Belüftung und einen schnelleren Feuchtigkeitsabbau.

Auch die Anordnung und Größe der Poren in der Polsterung schafft luft- und feuchtigkeitsdurchlässige Freiräume, die für einen schnelleren Feuchtigkeitstransport sowie -abbau sorgen. Federkernmatratzen, bzw. Taschen- oder Tonnentaschenfederkernmatratzen eignen sich somit besonders für Personen, die dazu neigen nachts stark zu schwitzen. Hier finden Sie weiterführende Informationen zu Federkernmatratzen.

Hochwertige Federkernmatratzen (Bild: Tonnentaschenfederkernmatratze Borkum von Irisette)
Hochwertige Federkernmatratzen (Bild: Tonnentaschenfederkernmatratze Borkum von Irisette)
Entscheiden Sie sich jetzt für Ihre Federkernmatratze

Auf Grund ihres engporigen, flexiblen Materials verfügen Kaltschaummatratzen über eine hervorragende Punktelastizität.

Die Liegeposition der schlafenden Person wird von der Matratze ideal ausgeglichen, so dass Gelenke und Muskeln optimal abgestützt werden und Liegedruck – im schlimmsten Fall ein Liegedruckgeschwür (Dekubitus) – vermieden wird. Hier finden Sie weiterführende Informationen zu Kaltschaummatratzen.

Entscheiden Sie sich jetzt für Ihre Kaltschaummatratze

Sollten Sie sich immer noch nicht zwischen Federkern oder Kaltschaum entscheiden können, dann hilft vielleicht dies: Sollte Ihr Bett über einen geschlossenen Bettkasten verfügen, eignet sich eine Kaltschaummatratze eher nicht. Da hier die Feuchtigkeit nur langsam nach unten abtransportiert wird und – auf Grund der mangelnden Belüftung – nicht ausreichend schnell trocknen kann. Es besteht die Gefahr von Schimmelbildung. Und dies ist bekanntlich nie gesund.

Das Sortiment an Kaltschaummatratzen entdecken (Bild: Versa 24 Gomtex von Swissflex)
Das Sortiment an Kaltschaummatratzen entdecken (Bild: Versa 24 Gomtex von Swissflex)

Grundsätzlich gilt bei der Entscheidung auch hier: Ob Sie sich am Ende für eine Federkernmatratze oder eine Kaltschaummatratze entscheiden, hängt von Ihrem persönlich bevorzugten Liegegefühl ab. Einsinken oder Abfedern – beides unterscheidet sich spürbar voneinander. Ist man die eine Variante nicht gewohnt, muss sich der Körper zunächst an die Umstellung gewöhnen. Dies kann dazu führen, dass die ersten Nächte auf einer neuen Matratzenart eher unangenehm sind, bevor die positiven Veränderungen spürbar werden können.