Kaltschaummatratzen – Die Langlebigen

Ihren Namen verdanken die Kaltschaummatratzen ihrem Herstellungsprozess: Hierbei kann nämlich auf die Zufuhr von Hitze vollständig verzichtet werden – das Schaummaterial wird also kalt gewonnen. Im Gegensatz zu den Federkernmatratzen besitzen Kaltschaummatratzen keinen aus weiteren Materialen gefertigten Kern. Sie bestehen vollständig aus einer Schaumpolsterung, die wiederum in Liegezonen eingeteilt werden kann. Eine 7-Zonen-Kaltschaummatratze beispielsweise sorgt bei besonders empfindsamen Körperzonen dafür, dass Sie ergonomisch korrekt in die Matratze einsinken, so dass Verspannungen oder schmerzhafte Druckstellen vermieden werden. Heutzutage verfügen die meisten Kaltschaummatratzen über eine Aufteilung in mehrere Liegezonen, so stellen also 7-Zonen-Kaltschaummatratzen keine außergewöhnliche Besonderheit mehr da und sind oft preislich für jedermann erschwinglich – qualitative Unterschiede hinsichtlich Hersteller, Verarbeitung und Material existieren jedoch immer, dies schlägt sich dann selbstverständlich im Preis nieder.

Unser Expertentipp:

Nach dem Kauf sollte die Matratze ausgepackt für einen Tag auf dem Lattenrost ruhen. Erst dann erreicht sie ihr volles Volumen und kann ihre Vorzüge von Beginn an unter Beweis stellen.

Unsere Produktempfehlungen für Kaltschaummatzratzen:

Hukla 7-Zonen-Kaltschaummatratze Studioline 100

Dunlopillo AquaLite® 2100 Formschaummatratze

 Röwa Legra Balance 16 Kaltschaummatratze

Hukla 7-Zonen-Kaltschaummatratze Studioline 100
Dunlopillo AquaLite® 2100 Formschaummatratze
Röwa Legra Balance 16 Kaltschaummatratze

ab 229,00 €

Zum Produkt

ab 499,00 €

Zum Produkt

ab 702,00 €

Zum Produkt

PRO – Vorteile von Kaltschaummatratzen

  • Langlebig aufgrund des robusten Materials
  • Die ausgezeichnete Punktelastizität unterstützt die Wirbelsäule und kann so Beschwerden vorbeugen
  • Reduziert den Liegedruck und kann auch bei einer überdurchschnittlicher Nutzung dem Wundliegen entgegenwirken
  • Wärmeisolierend: Erzeugt ein wohlig-warmes Schlafklima und ist somit besonders geeignet für Personen, die leicht frieren.
  • Geräuschfrei: Enthält keine Materialien, die mit der Zeit zu einer Geräuschbildung neigen
  • Leichter Transport: Kann im Gegensatz zu den meisten Federkernmatratzen gefaltet werden und ist aufgrund des geringen Gewichtes leicht zu handhaben

 

CONTRA – Nachteile von Kaltschaummatratzen

  • Verlangsamter Feuchtigkeitsausgleich aufgrund der Materialeigenschaften
  • Weniger geeignet für geschlossene Bettsysteme, da eine ausreichende Lüftung gewährleistet werden muss, um Schimmelbildung zu vermeiden
  • Ungeeignet für Personen, die nachts vermehrt schwitzen
Jetzt Kaltschaummatratze wählen

Kaltschaummatratzen passen perfekt zu Ihnen? Dann wählen Sie gleich Ihre perfekte Kaltschaummatratze aus!

Ihre Alternative: Federkernmatratzen

Kaltschaummatratzen entsprechen nicht ganz Ihren Gewohnheiten und Vorlieben? Dann entscheiden Sie sich für eine Federkernmatratze!
Falls Sie unsicher sind, finden Sie hier einen Vergleich von Kaltschaum- und Federkernmatratzen.

Komfortschaummatratzen – Die günstige Alternative zu Kaltschaummatratzen

Komfortschaummatratzen unterscheiden sich im Grunde kaum von Kaltschaummatratzen. Sie gelten als die günstigere Alternative. Dieser Preisvorteil ist vor allem auf das billigere Material zurückzuführen. Matratzen aus Kaltschaum sind demnach zwar kostenintensiver, aber gleichzeitig hochwertiger und langlebiger.

Eine Komfortschaummatratze ist eine Matratze für den schmalen Geldbeutel. Auch sie passt sich dem schlafenden Körper an, verringert den Liegedruck und kann dank dieser Eigenschaften ein durchaus komfortables Schlafen ermöglichen.

Unser Expertentipp:

Vergleichen Sie vor dem Kauf die Eigenschaften von Komfortschaum- und Kaltschaummatratzen und entscheiden Sie aufgrund Ihrer individuellen Bedürfnisse. „Günstig“ muss in diesem Fall nicht immer „billig“ bedeuten, selbst wenn Modelle aus Kaltschaum insgesamt als hochwertiger einzuordnen sind.