Die optimale Matratze sollte individuell auf Ihr Körpergewicht und Ihren Körperbau abgestimmt sein

Eine gute Matratze passt sich optimal Ihrem Körper an. Dazu gehören individuelle Anforderungen hinsichtlich des Körperbaus und -gewichts. Häufig findet man Angaben, dass ein bestimmter Härtegrad für ein bestimmtes Körpergewicht geeignet sei – dies ist allerdings nur bedingt richtig, denn auch die Körpergröße sollte hierbei unbedingt berücksichtigt werden! Worauf Sie hinsichtlich Ihres Körperbaus noch achten sollten, erläutern wir Ihnen hier.

Das Verhältnis von Körpergröße und -gewicht ist ausschlaggebend

In erster Linie hat die Körpergröße Auswirkung auf die Wahl der Matratzengröße. Im Optimalfall sollte die Matratze rund 30 Zentimeter länger sein als Ihre Körpergröße. Als Mindestmaß hinsichtlich der Breite empfehlen wir 90 Zentimeter pro Person, um genügend Bewegungsfreiraum zu haben.

Die Körpergröße sollte allerdings zusätzlich bei der Wahl der Festigkeit der Matratze berücksichtigt werden, genauer gesagt, die Relation zwischen Körpergewicht und Körpergröße. Eine kleine Person mit 90 kg Körpergewicht sollte eine festere Matratze wählen als eine große Person mit dem gleichen Gewicht. Der Grund ist die Verteilung des Liegegewichts. Bei größeren Menschen verteilt sich das Gewicht auf mehr Gesamtfläche und so sinkt der Körper weniger stark ein. Das heißt nun aber nicht, dass große Personen nur auf festen und kleine Personen nur auf soften Matratzen schlafen sollen. Sie werden Ihre Matratze gar nicht als besonders weich oder fest empfinden. Sie passen sich nur einfach besser an! Unser cleverer Matratzenfinder hilft Ihnen dabei, die richtige Matratze für Ihren Körperbau zu finden.

Stöbern Sie in unserem Matratzen Sortiment
Stöbern Sie in unserem Matratzen Sortiment

Empfehlungen zum Körperbau

Schwere Menschen neigen eher zum Schwitzen. Auch sollte die Matratze eine gewisse Höhe aufweisen, um das Gewicht bestmöglich abfedern zu können. Wegen ihrer guten Belüftung und der komfortablen Matratzenhöhe, eignen sich daher Tonnentaschenfederkernmatratzen für schwere Personen besonders gut.

Ob schmale Taille oder Hohlkreuz: Der jeweilige Körperbau sollte bei der Wahl der Matratze immer in ausreichender Form berücksichtigt werden. Durch die abgestimmte Festigkeit der Liegezonen ist Ihre Matratze daher so individuell wie Sie selbst! Einige Hersteller bieten zudem spezielle Schlafsysteme an, bei denen Matratze und Lattenrost auf die besonderen Anforderungen im Schulterbereich abgestimmt werden. So erbringen Rücken und Nacken nachts keine Höchstleistungen und können vollständig regenerieren.

Bei einem markanten Körperbau sollten Sie auf Matratzen mit einer hohen Anpassungsfähigkeit zurückgreifen. So passen sich Latexmatratzen und Kaltschaummatratzen aufgrund ihrer feinen Porenstruktur sehr gut an die jeweilige Körperform an. Nicht zu empfehlen sind dagegen Bonell-Federkernmatratzen, da diese vorwiegend flächenelastisch reagieren und eine starke Ausformung nicht ausreichend ausgleichen können.

Auch im Doppelbett sollte jeder der Partner auf einer auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmten Matratze schlafen. Viele Paare stören sich aber an der harten Kante oder der Lücke, die zwischen zwei Einzelmatratzen entsteht -der sogenannten „Besucherritze“. Dagegen gibt es Abhilfe! Mittlerweile kann man sogar sogenannte Partnermatratzen in Doppelbettgröße kaufen. Jede Seite ist dabei auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt. Man muss sich also nicht mehr zwischen Komfort und Körperkontakt entscheiden!