Mohair: Ein Wunder der Natur bereichert unser Wohnen

816 0
816 0

Hinter dem Begriff Mohair verstecken sich die edlen Haare der Angoraziege. Die sehr leichte Naturfaser kommt häufig in Textilien zum Einsatz und verfügt über einmalige Eigenschaften. Hier erfahren Sie mehr über dieses erstaunliche Naturprodukt.

Da es die Angoraziege lieber warm und trocken mag, ist sie vor allem in Kleinasien, Süd Afrika und Kalifornien heimisch. Sie zählt zu den sogenannten Wollziege-Rassen und verfügt über ein langes, seidiges und lockig herabhängendes Haar, welches nach der Schur als Mohair für die Herstellung von Teppichen, Decken und Stoffen zur Verfügung steht.
Eine Besonderheit von Mohair ist, dass es im Gegensatz zur klassischen Schafwolle nicht gekräuselt ist. Dadurch bleibt es in der Verarbeitung herrlich soft – eine Eigenschaft, welche sich auch auf die Mohairprodukte überträgt.

Besonders Edel: Wohndecken aus Wolle der Baby Angora-Ziege
Besonders Edel: Wohndecken aus Kid Mohair Wolle der Angora-Ziege

Geschmeidig und edel: Mohair im Wohnraum

Textilien, die mit Mohair oder Mohairanteilen gefertigt sind, weisen eine sehr softe und anschmiegsame Oberfläche auf. Daher findet das Naturprodukt häufig in Schals, Handschuhen und Mützen seine Anwendung, Wohndecken und Tagesdecken profitieren ebenfalls von der Verwendung dieses einzigartigen Materials und avancieren so zu hochwertigen Produkten, die über einen einmaligen Kuscheleffekte verfügen – geschmeidig und edel. Eine Mohairdecke wird Ihnen nicht nur ein gutes Gefühl vermitteln, je nach Design und Fertigung wertet sie den gesamten Wohnraum auf und erweist sich als echter Hingucker.

Klimatische Wechseleigenschaft: Ein wunderbarer Trick der Natur

Die edle Oberfläche ist aber noch nicht alles! Neben den exquisiten haptischen und optischen Besonderheiten, brilliert Mohair in Puncto klimatische Eigenschaften: Denn das wunderbare Fell der Angoraziege wärmt und kühlt gleichermaßen, je nach Verhältnis zwischen Außentemperatur und Körpertemperatur und bleibt dabei atmungsaktiv sowie feuchtigkeitsregulierend. Diese herausstechende Fähigkeit nimmt die Wolle auf ihrer Reise von Produktion bis hin zum Endprodukt mit. Mohairprodukte weisen die gleichen klimatischen Eigenschaften auf. Im Hinblick auf Wohndecken bedeutet das, dass Ihre Mohairdecke sowohl im Winter als auch im Sommer universell zum Einsatz kommen kann.

Machen Sie es sich gemütlich: Mohairdecken steigern das Lebensgefühl

Fassen wir zusammen: Leicht und geschmeidig präsentieren sich Mohairdecken in der Regel und verfügen über außergewöhnliche klimatische Eigenschaften. Sie finden vielfältige Anwendbarkeit: So eigenen sie sich zum Beispiel wunderbar als Überwürfe für Ihr Bett oder Ihre Couch und verleihen dem Wohnraum ein edles Ambiente. Sie sind der perfekte Partner auf dem Sofa und geben beim gemütlichen Einmummeln eine sanfte Wärme ab. Sie eigenen sich dank ihrer Leichtigkeit für Reisen oder entspannten Stunden unter freiem Himmel und sind ein wunderbarer Weggefährte selbst an warmen oder lauen Tagen. Was will man mehr? Mohair ist ein wunderbares Naturprodukt, welches nachhaltig hergestellt wird und dessen geschmeidige und außergewöhnlichen Eigenschaften in der Weiterverarbeitung erhalten bleiben – warum sich das nicht zu Nutze machen?

Luxuriöser Wohngenuss mit Mohair aus dem Hause Hinterveld

Hinterveld Wohndecken

Das Unternehmen Hinterveld mit Sitz in Süd-Afrika hat sich der Produktion von hochwertigen Mohairtextilien verschrieben. Das vielseitige Wohndecken-Sortiment steht für hochwertige Verarbeitung des natürlichen Materials und eine stilvolle Gestaltung des Wohnraumes. Jede Wohndecke verfügt über ein einzigartiges, gut durchdachtes Design, welches in kreativer Umsetzung zahlreiche Anwendungen finden kann. Verleihen Sie Ihrem Zuhause einen Hauch von Luxus mit diesem edlen Produkt aus Süd-Afrika. Mit akribischer Liebe zum Detail und immer orientiert an den gegenwärtigen Trends, erhalten Sie erstklassige Premiumprodukte – wunderbar inspiriert durch den Geist und den Farbenreichtum des Herkunftslandes.

Titelbild: @Chaiyawat – fotolia.com

In this article